Job als Industriemechaniker

Job als Industriemechaniker, Hobby Wassersport

Robert Mahncke Erfahrungsbericht Leave a Comment

Als Industriemechaniker für die Inbetriebnahme kam ich zu BS Hoffmann in Hamburg. Nun habe ich über diesen Personaldienstleister meinen Festvertrag in der Tasche. Wie sieht mein Joballtag aus? Wie passt dieser mit meinem liebsten Hobby, dem Wassersport, zusammen? Erfahren Sie mehr über meine perfekte Kombi aus Job als Industriemechaniker und meinem Hobby, dem Wassersport.

Job als Industriemechaniker: Faszination Maschine

Meine Zeit bei BS Hoffmann in Hamburg in meinem Job als Industriemechaniker war zwar relativ kurz, die Zeit dort habe ich dennoch in sehr guter Erinnerung. Der unkomplizierte, respektvolle Umgang miteinander und das hohe Maß an Vertrauen mir als Mitarbeiter gegenüber zeichnet meiner Meinung nach diesen Personaldienstleister aus.

Nun übernahm mich nach nur sechs Monaten in der Überlassung das Kundenunternehmen fest als Stammmitarbeiter. Für diesen weltweit tätigen Konzern, spezialisiert auf Abfüll- und Verpackungslösungen, arbeite ich somit langfristig in der mechanischen Inbetriebnahme.

Zu meinem Arbeitsalltag gehören die Anfertigung von Plänen für die Erstellung unserer Maschinen, die Prüfung aller relevanten Komponenten sowie die letztendliche Inbetriebnahme, inklusive abschließender Funktionskontrolle. Bei diesen Aufgaben helfen mir besonders meine hohe Auffassungsgabe, Flexibilität und Gelassenheit. So handle und arbeite ich vorausschauend. Zu sehen, wie eine derartige Maschine aus den bloßen Händen entsteht, ist unglaublich faszinierend und für mich ein tolles Gefühl.

Aktuell bin ich als Experte für eine spezifischen Maschine in Kanada unterwegs. Vom Abbau in Hamburg, über den Transport auf dem Seeweg bis hin zum Aufbau vor Ort mit mechanischer Inbetriebnahme begleite ich alle Prozessschritte. Bei Projekten dieses Umfangs sind wir insgesamt etwa 8 Wochen unterwegs.

Hobby Wassersport: Freiheit pur

Mein liebstes Hobby ist der Wassersport. Besonders mag ich es auf dem Wakeboard zu stehen und Wasserski zu fahren. Auf dem Wasser erlebe ich grenzenlose Freiheit. Das Gefühl, über das Wasser zu gleiten und die unterschiedlichen Atmosphären an den verschiedenen Wasserskiliften zu erleben, ist für mich etwas ganz Besonderes.

Wakeboarden ist mein Hobby neben meinem Jobs al Industriemechaniker, den ich durch BS Hoffmann aus Hamburg bekommen habe.

Wassersport: Mein liebstes Hobby 🙂

Falls auch Sie diese Freiheit erleben wollen, benötigen Sie lediglich ein Handtuch und Duschgel für die Dusche danach. Wassersport-Equipment leihen Sie sich einfach bei den Wassersportstationen aus. Für Hamburg und Umgebung empfehle ich Ihnen den Harburger Wasserskilift. Auch in Norderstedt, Pinneberg, Süsel und am Weißenhäuser Strand gibt es Möglichkeiten, Wassersport zu treiben. Für Anfänger ist Wassersport ebenso super geeignet. Der Start und die währenddessen benötigte Körperspannung sind anfangs die größte Herausforderung. Mit ein wenig Übung bekommen Sie das hin – in über 15 Jahren habe ich es zumindest immer geschafft, jeden aufs Wasser zu bekommen. Nur Mut, das Erlebnis lohnt Ihre Mühe.

Welche Kombi aus Job und Hobby ist für Sie perfekt?

Maschinen mit bloßen Händen zusammenbauen und in der Freizeit mit Vollspeed über das Wasser gleiten – Für mich die perfekte Kombination aus Job und Hobby. Beim Wassersport sind komplexe Plananfertigungen oder Alltagssituationen für diesen Moment passé. Wenn ich meinem Hobby nachgehe, genieße ich grenzenlose Freiheit.

Probieren Sie den Wassersport doch einmal aus und überzeugen Sie sich selbst. Über einen Kommentar unter diesem Beitrag zu Ihren Erlebnissen im Wassersport sowie Ihren Erfahrungen mit Ihrem liebsten Hobby freue ich mich. Was ist Ihre perfekte Job-Hobby-Kombi?

Über XING kam ich zu BS Hoffmann in Hamburg und innerhalb eines halben Jahres zu meinem aktuellen Traumjob als Industriemechaniker für die Inbetriebnahme, wo ich auch international unterwegs bin (z.B. in Kanada). Meinen Kopf „puste“ ich mir durch mein liebstes Hobby seit über 15 Jahren frei: Den Wassersport. Für mich Freiheit pur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.